CL-Skandal: Her mit Videobeweis!

(20.04.2017) Her mit dem Videobeweis im Club-Fußball! Nach dem doppelten Abseits-Skandal im Champions Leauge-Viertelfinale zwischen Real Madrid und Bayern ist der Ärger bei den Münchnern noch immer groß. In der Verlängerung hat Cristiano Ronaldo gleich zweimal aus Abseits-Position für Real getroffen, die Unparteiischen wollen es nicht gesehen haben. Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge spricht von “Beschiss“, Trainer und Spieler hoffen auf eine schnelle Einführung des Videobeweises.

Bei spielentscheidenden Szenen, wie Toren oder roten Karten, kann dann die Videoanalyse den Schiedsrichtern helfen.

Die Tests laufen auf Hochtouren, sagt Ex-FIFA-Schiedsrichter Fritz Stuchlik:
“Es werden derzeit Video-Assistenten eingesetzt, diese verfolgen das Spiel über Monitore und können im Fall der Fälle auch eingreifen. Man wird sehen, wie die Ergebnisse ausfallen und welche nationalen und internationalen Ligen darauf zurückgreifen werden. Das ist auch eine Kostenfrage. Aber natürlich wäre jeder Schiedsrichter froh über den zusätzlichen Videobeweis.“

Todesfälle Mitte November hoch

wie seit 42 Jahren nicht mehr

Wort des Jahres 2020

Es ist der "Babyelefant"

Teenie-Bande terrorisiert Wirt

Auch Lokalgäste verprügelt

Handelsöffnung: Kein Bummeln!

Ware holen und ab zur Kassa

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt