Insta-Hype: Klitoris auf Straßen gemalt

(30.01.2017) In New York sind jetzt überall Kreidezeichnungen von Klitoris auf den Straßen zu sehen und auch auf Instagram sorgt der Account „Clitorosity“ für Aufregung. Dahinter steckt eine Gruppe junger Aktivisten, die mehr Aufmerksamkeit auf das weibliche Geschlechtsorgan richten will. Sie wollen auch zeigen, wie wichtig der weibliche Orgasmus für die Frau ist. Das es nicht immer nur um den Penis geht. Doch das gewünschte Ergebnis bleibt wohl aus.

Sexualtherapeut Georg Pfau:
"Das ist zwar eine gutgemeinte Aktion, aber der männliche und der weibliche Orgasmus sind aus rein biologischer Sicht tatsächlich nicht gleich wichtig: Während der Samenerguss für die Fortpflanzung Vorraussetzung ist, muss die Frau nicht zwingend zum Orgasmus kommen, um schwanger werden zu können. Enthemmte Sexualität - auch für Frauen - ist ganz wichtig, da gibt es wirklich Defizite. Aber zu glauben, dass eine Frau jedes Mal einen Orgasmus haben muss, um schönen Sex gehabt zu haben, das führt nur zu Leistungsdruck."

662 Corona-Neuinfektionen

Zahlen weiter hoch

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt