Cobra-Einsatz nach Blechschaden

(06.08.2014) Mit einem Cobra-Einsatz hat ein eigentlich harmloser Verkehrsunfall in Klagenfurt geendet. Zwei Autos krachen zusammen, es bleibt zum Glück bei einem Blechschaden. Doch die beiden Unfalllenker geraten in eine hitzige Diskussion. Einer der beiden droht plötzlich damit, daheim eine Pistole zu holen. Tatsächlich kehrt er wenig später mit einer Gaspistole zum Unfallort zurück.

Hannes Wallner von der Kärntner Krone:
“Der andere Autofahrer hat allerdings in der Zwischenzeit die Polizei alarmiert und sich in sicherer Entfernung versteckt. Der 28-Jährige ist daher mit seiner Gaspistole wieder in seine Wohnung gegangen. Dort ist wenig später ein Cobra-Team eingetroffen. In der Wohnung sind weitere Waffen, Munition und auch Drogen sichergestellt worden.“

Prozess um Pfusch-Spiralen

Schmerzen, OPs, Schwangerschaften

"Mir geht es gut"

Erste Grußbotschaft auf Insta

Kärnten: Lehrer angezeigt

Intim mit 17-Jähriger Schülerin?

Mordalarm in Kufstein

Tatverdächtiger will in Knast

Bub stirbt an Gehirnschwellung

nach Kochsalzlösung

Aus für Maske im Unterricht

Lehrer: "Gemischte Gefühle"

"Bin kein Rassist"

Arnautovic stellt klar

Abgemagert im Schrank!

Mutter quält eigenes Kind