Cobra-Einsatz nach Blechschaden

(06.08.2014) Mit einem Cobra-Einsatz hat ein eigentlich harmloser Verkehrsunfall in Klagenfurt geendet. Zwei Autos krachen zusammen, es bleibt zum Glück bei einem Blechschaden. Doch die beiden Unfalllenker geraten in eine hitzige Diskussion. Einer der beiden droht plötzlich damit, daheim eine Pistole zu holen. Tatsächlich kehrt er wenig später mit einer Gaspistole zum Unfallort zurück.

Hannes Wallner von der Kärntner Krone:
“Der andere Autofahrer hat allerdings in der Zwischenzeit die Polizei alarmiert und sich in sicherer Entfernung versteckt. Der 28-Jährige ist daher mit seiner Gaspistole wieder in seine Wohnung gegangen. Dort ist wenig später ein Cobra-Team eingetroffen. In der Wohnung sind weitere Waffen, Munition und auch Drogen sichergestellt worden.“

Mordalarm in Gerasdorf

Mann mit Kopfschuss getötet

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet