Cobra-Einsatz nach Blechschaden

(06.08.2014) Mit einem Cobra-Einsatz hat ein eigentlich harmloser Verkehrsunfall in Klagenfurt geendet. Zwei Autos krachen zusammen, es bleibt zum Glück bei einem Blechschaden. Doch die beiden Unfalllenker geraten in eine hitzige Diskussion. Einer der beiden droht plötzlich damit, daheim eine Pistole zu holen. Tatsächlich kehrt er wenig später mit einer Gaspistole zum Unfallort zurück.

Hannes Wallner von der Kärntner Krone:
“Der andere Autofahrer hat allerdings in der Zwischenzeit die Polizei alarmiert und sich in sicherer Entfernung versteckt. Der 28-Jährige ist daher mit seiner Gaspistole wieder in seine Wohnung gegangen. Dort ist wenig später ein Cobra-Team eingetroffen. In der Wohnung sind weitere Waffen, Munition und auch Drogen sichergestellt worden.“

Drahtzieher: Ibiza-Video

Verfahren eingestellt

Mädchen fällt 2x aus Fenster

Im Abstand von 3 Tagen

Mistelbach: Motorradunfall

Ehepaar tödlich verunglückt

Wachmann mit Zelt entsorgt

Bagger räumt Festival

Hitzewelle belastet

auch unsere Wohnqualität

Unwetter: Vermisster lebt

1 Todesopfer nach Unwetter

Radtour endet im Christophorus

11-Jähriger schwer verletzt

Sommerwelle rollt übers Land

Corona: 12.509 Neuinfektionen