Cobra-Einsatz nach Blechschaden

(06.08.2014) Mit einem Cobra-Einsatz hat ein eigentlich harmloser Verkehrsunfall in Klagenfurt geendet. Zwei Autos krachen zusammen, es bleibt zum Glück bei einem Blechschaden. Doch die beiden Unfalllenker geraten in eine hitzige Diskussion. Einer der beiden droht plötzlich damit, daheim eine Pistole zu holen. Tatsächlich kehrt er wenig später mit einer Gaspistole zum Unfallort zurück.

Hannes Wallner von der Kärntner Krone:
“Der andere Autofahrer hat allerdings in der Zwischenzeit die Polizei alarmiert und sich in sicherer Entfernung versteckt. Der 28-Jährige ist daher mit seiner Gaspistole wieder in seine Wohnung gegangen. Dort ist wenig später ein Cobra-Team eingetroffen. In der Wohnung sind weitere Waffen, Munition und auch Drogen sichergestellt worden.“

Merkur-Markt

wird zu Billa-Plus

Demi Moore Fashionweek

Überraschungsauftritt in Paris

25 kilo Sprengstoff

bei Pensionist gefunden

1000 Kücken tot

Großbrand im Stall

Covid Mutation im Abwasser

Befürchtungen bestätigt

Schülerinnen abgeschoben

Trotz großen Protesten

Lockdown: Kinder am Ende

AKH-Psychiatrie überbelegt

52 Kids & Teenager missbraucht

Horror-Prozess in St. Pölten