Cola als Selbstbräuner?

(31.07.2017) Irrer-Schönheitstrend: Cola als Selbstbräuner! Dieser Hack geht gerade durchs Web und ist nicht ungefährlich. Sonnenliebhaber tragen Cola auf. Das soll dabei helfen, schneller braun zu werden.

Ein bestimmter Farbstoff im Getränk färbe dabei die Haut. Nicht klug: Die Bräune hält erstens nur kurz und Cola hat keinen Sonnenschutzfaktor. Da grüßt dann nicht die Bräune, sondern ein übler Sonnenbrand. Und auch die Kohlensäure im Getränk ist schädlich für die Haut.

Dermatologin Sylvia Perl-Convalexius: "Wenn man das Cola länger verwendet, kann der Hautschutzmantel auslaugen und dadurch die Hautoberfläche stören. Das führt zur Austrocknung der Haut und Entzündungen. Auch allergische Reaktionen sind möglich."

Auch Coca-Cola Deutschland warnt bereits vor dem Mythos:
"Der neueste Trend, über den Blogs und Medien aktuell - und zum Glück meist kritisch - berichten, ist wohl das Skurrilste, was wir seit langem gehört haben. Coca-Cola als Bräunungsbeschleuniger? Keine gute Idee. (...) Mag sein, dass die Haut zunächst bräunlich schimmert. Doch der fiese Sonnenbrand lauert schon um die Ecke,(...). Fazit: Coca-Cola als Selbstbräuner? Das ist Quatsch."

Cobra-Einsatz-Korneuburg

Mann hat sich verschanzt

Pille statt Sport

Utopie oder wahr?

OÖ: Ärztin schließt

Wegen Morddrohungen

UKR: 18 Tote nach Angriff

Raketen auf Einkaufszentrum

Immer mehr Flüge gestrichen

Personalmangel + CoV = Chaos

Proteste in den USA

Wegen Abtreibungsverbot

Kinder unter Auto eingeklemmt

Bregenz: Unfall beim ausparken

Bitte geh Blut spenden!

Hilf Kindern im St.Anna