Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

(10.07.2020) Autsch: 26.000 Dollar Strafe für einen Corona-Verstoß- das schmerzt. Passiert ist der teure Spaß in Melbourne Ein Fast-Food-Snack für eine Geburtstagsparty ist den Gästen teurer als gedacht gekommen. Weil sie gegen die Ausgangssperren wegen der Coronavirus-Pandemie verstoßen haben, mussten die Partygäste rund 26.000 australische Dollar (ca.16.000 Euro) an Strafe zahlen.

Melbourne, die mit rund fünf Millionen Einwohnern zweitgrößte Stadt des Kontinents, befindet sich wegen eines rasanten Anstiegs der Infektionszahlen seit Mittwoch ja erneut in einem sechswöchigen „Lock-down“.

Medizinisches Personal hat beim Essen in einem Fast-Food-Restaurant zwei Menschen gesehen, die dort in der Nacht 20 Portionen bestellt haben und daraufhin die Polizei informiert. Anhand des Nummernschilds haben die Beamten den Ort der Geburtstagsparty herausgefunden. 16 Personen sind gerade dabei gewesen, ihren Fast-Food-Snack zu essen. Für jeden der 16 Verstöße hat die Polizei 1.652 australische Dollar in Rechnung gestellt, zusammen rund 26.000 Dollar.

(mt)

Auto rast in Fußgängerzone

Zwei Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt