Corona am Arbeitsplatz?

Österreicher sehr entspannt

(09.03.2020) Die Österreicher haben offenbar keine Angst vor Corona-Viren am Arbeitsplatz. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der mobilen Job-Plattform hokify. Demnach fürchtet sich nur jeder vierte Arbeitnehmer davor, sich im Job mit dem Virus zu infizieren. Und das, obwohl jeder dritte Befragte bei seiner täglichen Arbeit mit mehr als 50 Menschen in Kontakt kommt. Jeder zweite begegnet zumindest 20 Personen während eines Arbeitstages.

Die Corona-Angst hängt aber auch stark von der Branche ab, sagt Karl Edlbauer von hokify:
"Am größten ist die Angst in der Gastronomie, da hat man ja doch täglich mit sehr vielen fremden Menschen zu tun. Am geringsten ist die Sorge natürlich in Berufen mit ohnehin strengen Hygiene-Auflagen. Beispielsweise in der Pflege."

Weit größer ist die Sorge, dass man sich am Arbeitsweg mit dem Virus anstecken könnte, so Edlbauer:
"Gerade in den Öffis hat man natürlich wenig Freude, wenn jemand niest oder hustet. Also da zeigen sich die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer doch etwas nervöser, als an ihrem Arbeitsplatz."

(mc)

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung