Corona: Blutgerinnsel-Gefahr

Thromben besonders dicht

(13.12.2021) Eine Corona-Infektion kann nicht nur wegen einer schweren Lungenentzündung oder akutem Lungenversagen lebensgefährlich werden. Internationale Wissenschaftler, darunter auch Forscher aus Graz, warnen jetzt einmal mehr vor Covid-19-Blutgerinnseln. Demnach sind die sogenannten Thromben bei Covid-19 besonders dicht und halten sich auch lange im Körper.

Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
"Das kann zu einem Schlaganfall, einem Herzinfarkt oder auch einer Lungenembolie führen. Das kann auch erst später auftreten, da sich diese Gerinnsel eben länger halten können. Man darf das wirklich nicht unterschätzen."

(mc)

Toter nach Lawinenabgang

Drama um 32-Jährigen

Beat Feuz gewinnt Abfahrt

Hemetsberger Platz 3

Soldaten stark belastet

Pandemie hinterlässt Spuren

Wie gefährlich ist Omikron?

Großer Faktor: Der Impfstatus

Feller positiv

Kein Kitz-Slalom

Einfach weggeworfen!

Schock-Bilder aus Österreich

Wiener Spitalsärztin bedroht

und mit Blut bespritzt

Squid Game: 2. Staffel

Serien-News!