Corona: Frau verliert Hand

in Wiener AKH

(28.08.2020) Eine 27-jährige Wienerin hat durch das Coronavirus ihre Hand verloren! Fieber, Halskratzen und trockener Husten haben sie zu einem Covid-19-Test veranlasst – das Ergebnis: positiv. Die 27-Jährige hatte keine Vorerkrankungen, ist aber trotzdem zehn Tage lang auf der Intensivstation im Wiener AKH gelandet. Während der Behandlung haben sich viele Blutgerinsel gebildet und dadurch hat sie ihre rechte Hand verloren. Solch schwerwiegende Folgen der Corona-Erkrankung sind bisher eine Seltenheit. Dieser Fall zeigt aber wieder einmal, dass auch junge Menschen nicht safe sind.

(mt)

Auto kracht in Kindergarten

4-jähriger Bub ist tot

Verirrte Gams gefangen

SLZ: Mirabellgarten

Regierung: Gasspeicherpaket

Beschluss: im Fall der Fälle

Bitte aussteigen: Züge zu voll

Ärger bei Bahnfahrern

Gulasch Dieb auf der Mahü!

Abendessen im Supermarkt

Homeoffice selbstverständlich?

Jeder 2. lehnt sonst Job ab

Inflation so wie in 1981

Aktuell bei 7,2 Prozent

Achtung: Strafen aus Italien

ÖAMTC: Was tun?