Corona: Frau verliert Hand

in Wiener AKH

(28.08.2020) Eine 27-jährige Wienerin hat durch das Coronavirus ihre Hand verloren! Fieber, Halskratzen und trockener Husten haben sie zu einem Covid-19-Test veranlasst – das Ergebnis: positiv. Die 27-Jährige hatte keine Vorerkrankungen, ist aber trotzdem zehn Tage lang auf der Intensivstation im Wiener AKH gelandet. Während der Behandlung haben sich viele Blutgerinsel gebildet und dadurch hat sie ihre rechte Hand verloren. Solch schwerwiegende Folgen der Corona-Erkrankung sind bisher eine Seltenheit. Dieser Fall zeigt aber wieder einmal, dass auch junge Menschen nicht safe sind.

(mt)

Wende bei Corona-Zahlen

in Österreich!

Mann masturbiert öffentlich

Frau (36) sexuell belästigt

Panther in Dorf gesichtet

Bewohner in Schock

GTI-Treffen: Irre Szenen

Chaos-Weekend in Kärnten

Gastro: "Das ist 2. Lockdown"

Wirte sind verzweifelt

Corona-Schlendrian in Discos

Viele Regelverstöße in Wien

Wirbel um FPÖ-Corona-Wahlparty

Party ohne Maßnahmen

Corona-Tests bei Hausärzten?

Neue Forderung vom Expertenrat