Corona: Hohe Sonnenbrandgefahr

UV-Strahlung heuer viel stärker

(17.04.2020) Die Corona-Krise erhöht die Sonnenbrandgefahr! Das zeigen aktuelle Messungen des deutschen Wetterdienstes “Donnerwetter.de“. Der wochenlange Shutdown hat sich ja enorm positiv auf die Atmosphäre ausgewirkt. Die Luft ist quasi so sauber wie nie. Dadurch strahlt allerdings auch das Sonnenlicht deutlich stärker auf die Haut.

Karsten Brand von “Donnerwetter.de“:
"Die UV-Strahlung ist momentan um bis zu 20 Prozent stärker, als im April 2019. Das ist wirklich erstaunlich. Hätte man im Vorjahr beispielsweise nach 20 Minuten in der Mittagssonne einen Sonnenbrand gehabt, dann passiert es jetzt schon nach rund 15 Minuten. Also heuer wirklich noch stärkeren Sonnenschutz wählen, als sonst.“

(mc)

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer