Corona: Hohe Sonnenbrandgefahr

UV-Strahlung heuer viel stärker

(17.04.2020) Die Corona-Krise erhöht die Sonnenbrandgefahr! Das zeigen aktuelle Messungen des deutschen Wetterdienstes “Donnerwetter.de“. Der wochenlange Shutdown hat sich ja enorm positiv auf die Atmosphäre ausgewirkt. Die Luft ist quasi so sauber wie nie. Dadurch strahlt allerdings auch das Sonnenlicht deutlich stärker auf die Haut.

Karsten Brand von “Donnerwetter.de“:
"Die UV-Strahlung ist momentan um bis zu 20 Prozent stärker, als im April 2019. Das ist wirklich erstaunlich. Hätte man im Vorjahr beispielsweise nach 20 Minuten in der Mittagssonne einen Sonnenbrand gehabt, dann passiert es jetzt schon nach rund 15 Minuten. Also heuer wirklich noch stärkeren Sonnenschutz wählen, als sonst.“

(mc)

Polizeiautos fahren in Menge

Proteste in New York eskalieren

Landesweite Proteste in den USA

Nach Mord an George Floyd

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause

Maskenpflicht wird gelockert

Ab 15. Juni