Corona im Altersheim

Anteil der Cov-Toten hoch

(19.11.2020) Die Zahl der Corona-Toten in Alten- und Pflegeheimen explodiert! Mehr als die Hälfte der Covid-Opfer in Heimen (323 von 607) ist in den letzten 40 Tagen verstorben. Heftig sind die Zahlen im Burgenland: Dort wurden überhaupt 100 Prozent der Corona-Toten in Heimen im Zeitraum vom 1. Oktober bis 12. November verzeichnet, in Niederösterreich waren es 91 Prozent und in Oberösterreich 82 Prozent. Bedeutet: Die zweite Coronawelle schlägt in den österreichischen Pflege- und Altenheimen also mit deutlich mehr Wucht zu als die erste Welle. Die geringste Corona-Sterblichkeit in Heimen hat derzeit Vorarlberg mit 27 Prozent.

Experten toben, denn die Politik hätte die letzten Monate die Heime deutlich Corona-sicherer machen können. Auch die NEOS kritisieren den fehlenden Schutz der Einrichtungen aufs Schärfste. "Gerade in Alten- und Pflegeheimen, die Länderkompetenz sind, hätte man durch Schutzmaßnahmen viele Sterbefälle verhindern können. Hier haben aber leider viele Landeshauptleute überhaupt nichts getan", kritisierte NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker.

"Es ist zutiefst traurig, sehen zu müssen, wie viele Todesfälle in Pflegeheimen auf Corona-Infektionen zurückgehen. Es ist offensichtlich, dass mehr für Corona-Schutzmaßnahmen in den Pflegeheimen getan werden muss und das Geld, das die Bundesländer für Pflege bekommen, an klare Zielvorgaben und Qualitätskriterien geknüpft werden muss", forderte Loacker.

(mt/apa)

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern