Corona: Jugendliche arbeitslos

Doppelt so viele ohne Job

(08.05.2020) Die Corona-Krise könnte die Jugendarbeitslosigkeit in Österreich glatt verdoppeln. Das zeigt eine aktuelle Studie der Johannes Kepler Uni Linz. Demnach sind Jugendliche in der Krise doppelt so stark von Arbeitslosigkeit betroffen, wie alle anderen Altersgruppen. Die jungen Arbeitskräfte werden deutlich schneller gekündigt, zudem werden heuer rund 7.500 Lehrstellen fehlen.

Studienleiter Johann Bacher von der Uni Linz:
"Die Jugendlichen werden deswegen besonders schnell gekündigt, da man offenbar der Meinung ist, dass sie schneller wieder einen Job finden. Das muss aber nicht sein."

Die Firmen fühlen sich älteren Mitarbeitern gegenüber auch stärker verpflichtet, so Bacher:
"Vor allem wenn es um langjährige Mitarbeiter geht, da könnten auch entsprechende Abfertigungen in den Überlegungen eine Rolle spielen."

(mc)

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona