Corona: Jugendliche arbeitslos

Doppelt so viele ohne Job

(08.05.2020) Die Corona-Krise könnte die Jugendarbeitslosigkeit in Österreich glatt verdoppeln. Das zeigt eine aktuelle Studie der Johannes Kepler Uni Linz. Demnach sind Jugendliche in der Krise doppelt so stark von Arbeitslosigkeit betroffen, wie alle anderen Altersgruppen. Die jungen Arbeitskräfte werden deutlich schneller gekündigt, zudem werden heuer rund 7.500 Lehrstellen fehlen.

Studienleiter Johann Bacher von der Uni Linz:
"Die Jugendlichen werden deswegen besonders schnell gekündigt, da man offenbar der Meinung ist, dass sie schneller wieder einen Job finden. Das muss aber nicht sein."

Die Firmen fühlen sich älteren Mitarbeitern gegenüber auch stärker verpflichtet, so Bacher:
"Vor allem wenn es um langjährige Mitarbeiter geht, da könnten auch entsprechende Abfertigungen in den Überlegungen eine Rolle spielen."

(mc)

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes