Corona: Jugendliche arbeitslos

Doppelt so viele ohne Job

(08.05.2020) Die Corona-Krise könnte die Jugendarbeitslosigkeit in Österreich glatt verdoppeln. Das zeigt eine aktuelle Studie der Johannes Kepler Uni Linz. Demnach sind Jugendliche in der Krise doppelt so stark von Arbeitslosigkeit betroffen, wie alle anderen Altersgruppen. Die jungen Arbeitskräfte werden deutlich schneller gekündigt, zudem werden heuer rund 7.500 Lehrstellen fehlen.

Studienleiter Johann Bacher von der Uni Linz:
"Die Jugendlichen werden deswegen besonders schnell gekündigt, da man offenbar der Meinung ist, dass sie schneller wieder einen Job finden. Das muss aber nicht sein."

Die Firmen fühlen sich älteren Mitarbeitern gegenüber auch stärker verpflichtet, so Bacher:
"Vor allem wenn es um langjährige Mitarbeiter geht, da könnten auch entsprechende Abfertigungen in den Überlegungen eine Rolle spielen."

(mc)

25 kilo Sprengstoff

bei Pensionist gefunden

1000 Kücken tot

Großbrand im Stall

Covid Mutation im Abwasser

Befürchtungen bestätigt

Schülerinnen abgeschoben

Trotz großen Protesten

Lockdown: Kinder am Ende

AKH-Psychiatrie überbelegt

52 Kids & Teenager missbraucht

Horror-Prozess in St. Pölten

Home Schooling-Hoppalas

Haustiere, Unterwäsche und Co.

Van der Bellen

erinnert an Ende des Holocaust