Corona: Kaum Ferialjobs

So kriegst du doch noch Arbeit

(17.06.2020) Für Schüler und Studenten wird es im heurigen Sommer schwer Geld zu verdienen. Die Corona-Krise sorgt nämlich für eine fette Ferialjob-Flaute. Normalerweise werden die meisten Sommerjobs im Frühjahr vergeben, der Lockdown hat das verhindert. Es dürfte heuer um rund 80 Prozent weniger Ferialjobs geben als im Vorjahr.

Doch jetzt tauchen zumindest nach und nach doch noch Last-Minute-Jobangebote auf. Vor allem in der Gastro und bei den Paketzustellern werden Ferialpraktikanten gesucht. Thomas Doppelreiter von der steirischen Jugend-Jobbörse “Logo“:
„Wir haben allein in den letzten fünf Tagen mehr als 100 Jobs bei uns in der Jobbörse eintragen können. Man merkt also, dass die Wirtschaft nach und nach erwacht. Man kann also sehr wohl noch einen Ferialjob ergattern.“

Man muss heuer aber sehr spontan sein, so Doppelreiter:
„Es kann wirklich passieren, dass man am nächsten Montag anfangen soll. Also je kurzfristiger, spontaner und flexibler man ist, desto besser. Man soll jetzt wirklich jeden Tag in der Jobbörse nachschauen und dann schnell reagieren.“

(mc)

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post