Corona-Party im Ministerium?

Bericht sorgt für Aufregung

(18.04.2020) Was ist tatsächlich auf dem Balkon des Wirtschaftsministeriums geschehen? Ein mittlerweile gelöschter Bericht auf der Blogger-Plattform “fischundfleisch” sorgt jedenfalls für ordentlichen Wirbel. Dort hatte ein Blogger seinem Beitrag gestern von einer "Corona-Party" von Mitarbeitern des Wirtschaftsministeriums berichtet. Auf einem Foto sieht man fünf Personen, die ohne Masken und ohne den verordneten Sicherheitsabstand auf einem Balkon zusammenstehen.

Mittlerweile gibt es auch Reaktionen aus dem Wirtschaftsministerium. So nannte ein Sprecher das Verhalten der fünf Mitarbeiter “völlig inakzeptabel”. Man habe sich daher zu einem “schnellen und scharfen Schritt entschieden und gegen die Mitarbeiter eine Verwarnung ausgesprochen. Allerdings soll es sich, laut dem Sprecher, bei dem Treffen nach der Arbeit am Donnerstag “nicht um eine Corona-Party” gehandelt haben.

Die Opposition tobt bereits. So sei laut FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck “jedenfalls rücktrittsreif”. Auch Bundeskanzler Sebastian Kurz müsse sich sofort erklären und sich bei der Bevölkerung entschuldigen, forderte der Politiker. Die an Schramböck gerichteten Rücktrittsforderungen will man im Wirtschaftsministerium heute nicht kommentieren.

(APA/jf)

Kind auf Straße erschossen

Ganz Schweden ist entsetzt

12-Jährige mit Faust geschlagen

Rassismus-Ermittlungen

Dealer-Trio in Wien gefasst

Halbes Kilo Heroin entdeckt

Von Walhaiflosse getroffen

Schnorchlerin schwer verletzt

Mann von Müllwagen getötet

90-Jähriger wurde überrollt

Adele zeigt neue Figur

Sängerin hat 45kg weniger

Pferd fast zu Tode gefüttert

von Urlaubern

Randale im Urlaubsflieger

Prügel für Maskenverweigerer