Corona-Regeln für Schulbeginn

Distanz, Lüften, Maske, Tests

(07.08.2020) Wie Corona-fit sind unsere Schulen? Die halben Sommerferien sind vorbei und noch immer gibt es keine klaren Regeln für den Schulbeginn im Herbst. Die Lehrer fordern ja strenge Hygienemaßnahmen und die Maskenpflicht, das Bildungsministerium schweigt sich allerdings bisher ziemlich aus. Jetzt schalten sich aber auch Gesundheitsexperten ein.

Konkret gibt es vier Eckpunkte, mit denen man den Schulbetrieb trotz Corona sichern könnte: Distanzhalten, regelmäßiges Lüften, punktuell Masken und im Fall der Fälle schnelle Tests für alle, falls eine Corona-Infektion an der Schule bekannt wird.

Umwelthygieniker Hans-Peter Hutter von der MedUni Wien:
"Gerade das Lüften von Räumen ist bisher viel zu wenig beachtet worden. Das ist ein ganz wichtiger Punkt, mit dem man das Infektionsrisiko deutlich senken kann. Außerdem ist es auch für die Konzentration im Unterricht von Vorteil."

Die Masken sorgen allerdings für Diskussionen:
"Da gibt es auch viele Gegner. Aber dort wo Distanz nicht möglich ist, sind die Masken einfach das beste und effektivste Mittel. Es muss sicher nicht jeder Schüler den ganzen Tag mit Masken herumlaufen. Aber im Pausenhof, auf den Schulgängen und überall dort, wo es eng ist, machen sie Sinn."

(mc)

Messerattacke in Wien

Täter flüchtig

Pandazwillinge

Seltener Nachwuchs

Tornado am Bodensee

Anrainern geschockt!

Brände und krasse Hitze

Athen erwartet 47 Grad

Liebes-Aus für Hirscher

Trennung nach 12 Jahren

Sprint-Star ausgeschieden

Sie joggt ins Ziel

Alkolenker unterwegs

Fake-Blaulicht

Fallschirmlehrer stirbt

Er rettet seinen Passagier