Corona: Schwangere oft nervös

Bisher keine Risiken bekannt

(20.03.2020) Das Corona-Virus macht natürlich auch schwangere Frauen nervös. Gleich vorweg die gute Nachricht: Laut derzeitigem Wissensstand gelten für Ungeborene, Neugeborene und ihre Mütter KEINE zusätzlichen gesundheitlichen Risiken. Allerdings hat das Virus sehr wohl Auswirkungen auf viele Pränatalstationen in Österreich.

Gynäkologe Leonhard Loimer von der Kinderwunschklinik Linz:
"In den Krankenhäusern in unserer Umgebung haben diese Stationen zu. Das heißt, es sind keine Ultraschalluntersuchungen in der 22. Woche mehr möglich. Und bei den Geburten dürfen die Männer nicht mehr anwesend sein."

Eine sehr unangenehme Situation, so Loimer:
"Mich wundert, dass Dinge, die früher selbstverständlich waren, jetzt einfach ersatzlos gestrichen werden. Für mich ist diese Situation auch belastend, da ich den Patientinnen nicht mehr in dem Ausmaß helfen kann, wie ich es gerne würde."

(mc)

Kurzarbeit: Missbrauch = Betrug

Werden Dienstzeiten gefälscht?

"Wundermittel" gegen Corona?

Achtung: Falsche Versprechungen

2,53 Promille bei Corona-Party

Unfall am Heimweg: Aufgeflogen

Drogendeal mit Mundschutz

Dealer zeigen sich erfinderisch

AUA spricht über Staatshilfen

Angeblich 500 Millionen Euro

Junge Hirsche auf Shoppingtour

Tiere in Parndorf gesichtet

Gesichtsschutz aus 3D-Drucker

TU Graz druckt Schutzausrüstung

95-Jähriger überlebt Corona

Aus tiroler Spital entlassen