Corona-Sünder spaziert in Spital

Quarantäne-Pflicht ignoriert

(20.08.2021) Urteil gegen einen Corona-Sünder in Kärnten! Ein junger Villacher hat sich jetzt vor Gericht verantworten müssen. Der Mann ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden, hat die verhängte Quarantäne-Pflicht aber einfach ignoriert. Er ist sogar in aller Ruhe in ein Krankenhaus spaziert, da er sich einer Operation unterziehen wollte. Dass sich gerade in einem Spital besonders viele Hochrisikopatienten aufhalten, ist ihm in dem Moment offenbar egal gewesen.

Kerstin Wassermann von der Kärntner Krone:
“Im Krankenhaus ist er dann durch einen Test als Corona-Patient entlarvt worden. Bis dahin hat er allerdings Kontakt zu anderen Patienten gehabt. Auch deren OP-Termine mussten deswegen verschoben werden.“

Vor Gericht hat der Mann Reue gezeigt und sich entschuldigt, er hat drei Monate bedingte Haft und eine geringe Geldstrafe ausgefasst.

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Start zur ISS Raumstation

Trotz Russland-Krieg

19 Grad in Theater und Museen

Energiesparmaßnahmen fix

Umweltalarm in Leibnitz

Salpetersäure ausgetreten

Hilfeschrei aus den Tierheimen

Heute ist Welttierschutztag

Duma ratifiziert Annexion

Keine Gegenstimmen!

Durchfall-Desaster

Hund förmlich "explodiert"

Kadyrow schickt Söhne an Front!

Sind zwischen 14 und 16

Die Grippe: Das Mega-Comeback!

Zwei Jahre keine Welle