Corona-Verdacht in Kärnten

Urlauberin (56) gestorben

(26.02.2020) Es gibt einen Coronavirus-Verdachtsfall in Kärnten! Eine 56-jährige Urlauberin ist in der Nacht auf heute in Bad Kleinkirchheim gestorben. Es handelt sich dabei um eine Touristin aus Friaul – einer Region in Norditalien. Weil der Notarzt den Verdacht auf Corona-Virus nicht ausschließen konnte, sind dort entsprechende Maßnahmen eingeleitet und weitere Untersuchungen angeordnet worden. Die Ergebnisse stehen noch aus.

Die Apartmentanlage ist gesperrt worden. Angehörige, wie Bewohner, dürfen hier weder rein noch raus. Sowohl die österreichischen als auch die italienischen Behörden versuchen jetzt herauszufinden, mit wem die 56-Jährige vor ihrem Tod Kontakt hatte.

Das Testergebnis des Kärntner Coronavirus-Verdachts soll im Laufe des Tages vorliegen. Die Coronavirus-Hotline der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) steht unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 555 621 sieben Tage in der Woche von 0-24 Uhr für dich zur Verfügung.

(mt/apa)

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab