Corona-Schutz lässt nach

Sechs Monate nach Zweitimpfung

(25.08.2021) Laut einer neuen britischen Studie soll der Corona-Impfschutz nach einer Vollimmunisierung mit den Vakzinen von Biontech/Pfizer und AstraZeneca innerhalb von sechs Monaten nachlassen.

Bei der Studie sind Daten von mehr als 1,2 Millionen Testergebnissen geprüft worden. Dabei hat sich gezeigt, dass sich der Schutz des Impfstoffes von Biontech/Pfizer fünf bis sechs Monate nach der zweiten Dosis von 88 auf 74 Prozent verringert. Bei AstraZeneca ist die Wirksamkeit nach derselben Zeit von 77 auf 67 Prozent gesunken.

Schutz kann auf unter 50% sinken

Bis zum Winter könnte der Schutz bei älteren Menschen sogar auf unter 50 Prozent sinken, davor warnen nun Experten. Deshalb will Großbritannien noch im Laufe des Jahres eine große Kampagne zur Auffrischungsimpfung starten. Dieser dritte Stich soll gerade für ältere und stark gefährdete Personen ab September nötig sein.

WHO gibt Entwarnung

Die Weltgesundheitsorganisation WHO gibt jedoch Entwarnung. Zurzeit gibt es noch keinen Grund für eine Auffrischungsimpfung. Zuerst sollen Menschen in ärmeren Ländern geimpft werden. Wenn nämlich die Impfrate weltweit nicht ansteigt, können weitere gefährliche Corona-Mutationen entstehen.

(makl)

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote

ÖVP: Kickl-Test reicht nicht

Bestätigung durch Spital gefordert

Weltweiter Klimastreik

Friday's for Future in Österreich

Kickl zeigt Antikörpertest

"Hab nicht gelogen"

Jason Derulo wieder Single

Kurz nach Geburt des Sohnes