Coronavirus:

Verdachtsfall in Klagenfurt!

(27.01.2020) In der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt ist am Montagnachmittag ein Coronavirus-Verdachtsfall gemeldet worden. Eine Person wurde unter Quarantäne gestellt, teilte die Stadtpresse Klagenfurt in einer Erstmeldung mit. Nähere Details lagen vorerst nicht vor. Zum weiteren Vorgehen hieß es, dass eine Probe eingeschickt wird, das Ergebnis wird für Dienstagfrüh erwartet.

In der vom Coronavirus stark betroffenen zentralchinesischen Provinz Hubei befinden sich derzeit zwei Österreicher. Die beiden Männer wollen zurück nach Österreich. "Die Reisenden werden bei ihrem Ausreisewunsch von der österreichischen Botschaft unterstützt", sagte Außenministeriumssprecher Peter Guschelbauer am Montag auf APA-Anfrage. Das Außenministerium rät von nicht notwendigen Reisen in die zentralchinesische Provinz Hubei ab. Insgesamt halten sich derzeit rund 3.000 Österreicher in China auf.

Innenminister Karl Nehammer hat heute einen Einsatzstab im Innenministerium einberufen und erklärt in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Gesundheitsminister Rudolf Anschober, dass es zwar in Österreich keinen bestätigten Fall gibt, das Land aber gut vorbereitet ist.

Für Detailinformationen ist eine kostenfreie Corona-Virus-Hotline eingerichtet worden: Tel.: 0800 555 621

(APA)

Tot im Park

Aktivist ist gefunden

Weltrekord bei Olympia

Gold für Norwegen

Einbruch bei McDonald's

Wegen Pommes

Höchststand an Drogentoten

England schockiert

Nächste Corona-Aktion

Impfen in Bussen

Skurrile Verfolgungsjagd

Amphibienfahrzeug flüchtet

Auto aufgespießt & ausgebrannt

Horror-Crash auf A1

Stmk: Giftspinne in Supermarkt

Mitarbeiterin gebissen