CoV: 15 % klagen über Tinnitus

Schlagen Viren aufs Ohr?

(22.04.2021) Löst Corona etwa Tinnitus aus? Laut einer aktuellen Studie leiden rund 15 Prozent aller Corona-Erkrankten nach überstandener Infektion unter quälenden Ohrengeräuschen. Das ist immerhin jeder siebente CoV-Patient. Die Betroffenen berichten von einem Klingeln, Summen oder Zischen im Ohr – und das rund um die Uhr. Jetzt wartet man noch auf eine abschließende Beweis-Studie, ob die Corona-Infektion tatsächlich in Zusammenhang mit einem Tinnitus steht.

Man weiß aber, dass auch andere Virenerkrankungen - wie Masern oder Mumps - Hörprobleme auslösen können. Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
"15 Prozent - das ist statistisch schon ziemlich hoch. Und Tinnitus ist extrem unangenehm, die Lebensqualität leider darunter extrem. Wir sehen leider immer wieder neue Langzeitfolgen von Corona."

(mc)

Rabiater Flugzeugpassagier

Video: Mit Klebeband fixiert

Flucht vor Polizei

38-Jähriger angeschossen

Olympia: 2 mal Bronze für uns

Karate und Klettern

Schlepper crasht in Pfosten

10 Menschen sterben

Nobeljuwelier überfallen

Wien: Fahndung läuft!

Schlange unter dem Esstisch

Dafür mal nicht im Klo

Gerichtsvollzieher bedroht

Bei Delogierung in Wien

7.700 t Müll auf Autobahnen

Es ist eine Schande