CoV: Auch Irland tötet Nerze

"Schluss mit Pelz-Wahnsinn"

(23.11.2020) Nach der Notschlachtung von Millionen Nerzen in Dänemark plant nun auch Irland Massentötungen auf Nerzfarmen. Es wird befürchtet, dass auch die Nerze in Irland das mutierte Corona-Virus in sich tragen könnten. Bis jetzt ist auf der Insel allerdings noch kein einziger Fall bestätigt worden. Trotzdem sollen alle Nerze gekeult werden.

Thomas Pietsch vom Verein "Vier Pfoten":
"Es ist höchste Zeit mit dieser barbarischen Pelz-Industrie Schluss zu machen. Die meisten Menschen haben ja längst erkannt, dass das grausame Tierquälerei ist. Jetzt kommt noch hinzu, dass diese Pelz-Farmen das Risiko für Pandemien erhöhen und somit auch noch eine große Gefährdung für die menschliche Gesundheit darstellen. Die EU-Mitgliedsstaaten müssen jetzt handeln."

(mc)

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt