CoV-Krise trifft Frauen härter

Mehr Arbeitslosigkeit & Stress

(08.03.2021) Die Corona-Krise trifft Frauen härter als Männer! Darauf macht der Österreichische Frauenring am heutigen internationalen Frauentag aufmerksam. So haben übermäßig viele Frauen durch die Pandemie ihren Job verloren, da viele in den besonders stark getroffenen Branchen Gastronomie und Hotellerie tätig waren.

Jene die noch einen Job haben, arbeiten oft in systemrelevanten Berufen wie Pflege, Kinderbetreuung und Lebensmittelhandel. Viele dieser berufstätigen Frauen sind nach einem Jahr Corona aber völlig ausgepowert.

Frauenring-Vorsitzende Klaudia Frieben:
"Diese Frauen haben gar nicht die Möglichkeit ins Home Office zu wechseln. Nebenbei sollen sie dann aber noch ihre Kinder betreuen und ihnen beim Home Schooling helfen. Die Frauen werden zwar gerne als die Heldinnen der Krise bezeichnet, davon können sie sich aber nichts kaufen."

(mc)

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?

61 Vogelspinnen in Paket

Horrorfund in der Stmk

Todesursache Nr. 1 bei Kindern!

In den USA: Schusswaffen!

Steiermark:16-jähriger getötet

Lenkerin stellt sich Polizei

Mündliche Matura-Countdown

Jetzt geht es dann los

Tankverbot in Ungarn

"Treibstoff-Tourismus" stoppen

GR: Mini-Hitzewellle

Ärzte warnen Touristen