CoV: Mensch steckt Haustier an

Antikörper bei Hund und Katze

(04.08.2020) Menschen können ihre Haustiere mit dem Corona-Virus infizieren. Das beweist jetzt eine aktuelle Studie aus Italien. Die Forscher haben in den letzten Monaten hunderte Hunde und Katzen aus der Lombardei untersucht. Viele der Vierbeiner hatten Antikörper im Blut. Die Forscher sind sich sicher, dass sich die Tiere zuvor bei Herrchen und Frauchen angesteckt haben.

Die guten Nachrichten: Offenbar dürfte das Virus bei den meisten Tieren keine schweren Symptome verursachen. Außerdem sollen die Haustiere selbst bei der Verbreitung des Virus keine große Rolle spielen. Denn in der Regel kommen Hund und Katze ja nur mit ihren Besitzern in engen Kontakt, so Tierarzt Andreas Hecht:
"Natürlich gibt es auch immer wieder Veranstaltungen wie Katzen- oder Hundeschauen. Da kann es dann schon zu einer Übertragung kommen. Aber diese Events sind ja gerade inmitten der Pandemie die absolute Ausnahme."

(mc)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken