Mutation: 70 Fälle in Ö

Breitet sich die CoV-Variante aus?

(13.01.2021) In Österreich werden derzeit 70 Verdachtsfälle auf die in Großbritannien entdeckte Coronavirus-Mutation B.1.1.7. geprüft. Wie Gesundheitsminister Rudolf Anschober sagte, werden alleine diese Woche 1.800 sogenannte Sequenzierungen vorbereitet, also Spezial-Untersuchungen, bei denen Viren auf Mutationen überprüft werden.

Bei der britischen Mutation kommen auf zehn Infizierte 15 neue Ansteckungen, betonte Anschober. "So ist Irland erklärbar, so sind die alarmierenden Zahlen in der Slowakei erklärbar", sagte Anschober mit Verweis auf die dort stark steigenden Infektionszahlen.

Alleine 42 Verdachtsfälle wurden laut Mitteilung vom Dienstag in einem Wiener Pflegeheim entdeckt. Weitere 17 bei Skilehrern in Tirol. Angesichts der besonders ansteckenden neuen Variante des Virus erwartet Anschober nun die "schwierigste Phase der Pandemie".

(APA/FD)

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?

61 Vogelspinnen in Paket

Horrorfund in der Stmk

Todesursache Nr. 1 bei Kindern!

In den USA: Schusswaffen!

Steiermark:16-jähriger getötet

Lenkerin stellt sich Polizei

Mündliche Matura-Countdown

Jetzt geht es dann los

Tankverbot in Ungarn

"Treibstoff-Tourismus" stoppen

GR: Mini-Hitzewellle

Ärzte warnen Touristen