Crystal Meth-Boom: Serie schuld?

(26.05.2014) Crystal Meth ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch. In ganz Europa schlagen Suchtexperten-Alarm – auch in Österreich. Immer mehr Menschen greifen zu der aufputschenden und leistungssteigernden Substanz, um den Alltagsdruck zu bewältigen. Kritiker schießen deswegen scharf gegen die US-Serie „Breaking Bad“. Darin wird ein an Krebs erkrankter Chemieprofessor durch Produktion und Vertrieb von Crystal Meth zum Schwerkriminellen. Die Serie ist mit zahlreichen Emmys ausgezeichnet und weltweit ein Hit geworden. Dass „Breaking Bad“ allerdings schuld am Crystal Meth Boom sei, gehe laut Experten eindeutig zu weit.

Medienpsychologe Peter Vitouch:
“Auch ohne diese Serie würde sich die Droge verbreiten. Zum einen darf der Einfluss des Fernsehens auch nicht überbewertet werden. Zum anderen macht die Serie ja keine Drogenwerbung. Im Gegenteil: Man könnte auch sagen, dass die Serie vor den Gefahren warnt.“

Frau klaut Rettungsauto

Flucht endet im Wasser

Eriksen Herzstillstand: Warum?

Lob für Rettungskette

7-Jährige in OÖ missbraucht?

16-Jähriger festgenommen

Historischer EM-Sieg

Österreich feiert 3:1

Schüsse bei Rom

Drei Menschen tot

Auftakt für Österreich!

Das ist die Startaufstellung

Baby geschüttelt: tot

Kind im Spital gestorben!

Großeinsatz im Wiener Prater

der Feuerwehr