Cyberbetrug: Irre viele Opfer

Schon jeder 4. Österreicher

(29.05.2019) Schäm dich nicht, falls du mal Gaunern im Netz auf den Leim gehst. Inzwischen ist schon jeder vierte Österreicher Opfer von Internetbetrügern geworden. Das zeigt eine aktuelle Studie des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens. Und nicht nur private User sind betroffen. Auch 26 Prozent der heimischen Unternehmen finden sich bereits auf der Opferliste. Besonders erfolgreich sind die Täter mit Abo-Fallen, Schadsoftware und falschen Zahlungsaufforderungen.

Doch warum tappen so viele in die Falle? Thorsten Behrens, Geschäftsführer des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens:
"Teilweise ist es Leichtgläubigkeit, teilweise ist es von den Tätern aber leider auch sehr gut gemacht. Diese Zahlungsaufforderungen sehen oft wirklich täuschend echt aus. Da glaubt man als User schnell mal, dass das wirklich von einer Bank stammt."

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall