Cyberbetrug: Irre viele Opfer

Schon jeder 4. Österreicher

Schäm dich nicht, falls du mal Gaunern im Netz auf den Leim gehst. Inzwischen ist schon jeder vierte Österreicher Opfer von Internetbetrügern geworden. Das zeigt eine aktuelle Studie des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens. Und nicht nur private User sind betroffen. Auch 26 Prozent der heimischen Unternehmen finden sich bereits auf der Opferliste. Besonders erfolgreich sind die Täter mit Abo-Fallen, Schadsoftware und falschen Zahlungsaufforderungen.

Infografik Betrugsfallen fuer Konsum

Doch warum tappen so viele in die Falle? Thorsten Behrens, Geschäftsführer des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens:
"Teilweise ist es Leichtgläubigkeit, teilweise ist es von den Tätern aber leider auch sehr gut gemacht. Diese Zahlungsaufforderungen sehen oft wirklich täuschend echt aus. Da glaubt man als User schnell mal, dass das wirklich von einer Bank stammt."

Alligatoren im Drogenrausch

Drogen nicht ins WC spülen

Messerattacke in Wien

Streit um Mann endet blutig

Hirn erkennt keine E-Scooter

Problem für Autofahrer

Ex Ski-Star an Krebs erkrankt

„Fuck Cancer!“

Heute Nacht Mondfinsternis

Wann und Wo?

Verdächtiger Kastenwagenfahrer

Fahndung in Feldkirchen

Flugzeug verfehlt Touris knapp!

Krasses Video!

Partystrand Zrce brennt!

10.000 Menschen gerettet