Cyberbetrug: Irre viele Opfer

Schon jeder 4. Österreicher

(29.05.2019) Schäm dich nicht, falls du mal Gaunern im Netz auf den Leim gehst. Inzwischen ist schon jeder vierte Österreicher Opfer von Internetbetrügern geworden. Das zeigt eine aktuelle Studie des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens. Und nicht nur private User sind betroffen. Auch 26 Prozent der heimischen Unternehmen finden sich bereits auf der Opferliste. Besonders erfolgreich sind die Täter mit Abo-Fallen, Schadsoftware und falschen Zahlungsaufforderungen.

Doch warum tappen so viele in die Falle? Thorsten Behrens, Geschäftsführer des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens:
"Teilweise ist es Leichtgläubigkeit, teilweise ist es von den Tätern aber leider auch sehr gut gemacht. Diese Zahlungsaufforderungen sehen oft wirklich täuschend echt aus. Da glaubt man als User schnell mal, dass das wirklich von einer Bank stammt."

Manöver mit China und Russland

China schickt Soldaten

Nicht "reif" für Abtreibung

Gerichtsentscheidung empört

Russische Influencerin getötet

Durch Mine in Donezk

Dürre: Hohe Waldbrandgefahr!

Heute auch noch Hitzehöhepunkt

Wien: 15-Jähriger angezeigt

Handel mit Kinderpornos

Surfen in Venedig?

Bürgermeister ist empört

Cov: 6000 Neuinfektionen

Knapp 1300 im Spital

5-Jährige angefahren

81-Jährige mit Fahrerflucht