Cyberhass: So wehrst du dich!

cell phone 1163722 960 720

(12.10.2018) Was tun, wenn du im Netz beschimpft, verunglimpft oder bedroht wirst? Inzwischen ist schon jede dritte Frau von Hasspostings betroffen. So wie Ex-Grünen-Abgeordnete Sigrid Maurer. Die hat die Postings ja samt Absender veröffentlicht. Allerdings ohne Beweis, dass die Nachrichten wirklich von dem Mann stammen. Daher ist sie wegen übler Nachrede verurteilt worden.

Also mach diesen Fehler bitte nicht nach. Bleib ruhig, mach einen Screenshot und wende dich an die Plattform Counteract. Die ist auf solche Fälle spezialisiert und hilft dir.

Und schalte die Polizei ein, sagt Matthias Jax von “saferinternet.at“:
“Den Screenshot ausdrucken und mitnehmen, einen Lichtbildausweis einstecken und ab zur nächsten Polizei. Dort kann man so ein Posting natürlich anzeigen.“

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

Gedränge beim Lift

sorgt für Aufregung

"Facebook Dating"

neue Dating App

Toter bei Impfstoffstudie

bekam Placebo