Mobbing: Mädchen betroffen

Auch Täter meist weiblich

(06.08.2019) Cybermobbing ist offenbar Mädchensache! Laut einer aktuellen Studie aus den USA sind Mädchen dreimal stärker von Cybermobbing betroffen, als Burschen. 21 Prozent der 12- bis 18-jährigen Mittel- und Highschool-Schülerinnen sind demnach schon mal im Netz fertiggemacht worden. Bei den gleichaltrigen Buben sind es nur 7 Prozent. Auch bei den Tätern handelt es sich vor allem um Mädchen, so die Studie.

Das ist in Österreich aber nicht anders, sagt Kinder- und Jugendanwältin Elisabeth Harasser:
"Auch bei uns melden sich in Sachen Cybermobbing fast nur Mädchen. Meistens werden sie von der eigenen Clique attackiert. Da braucht man nur irgendetwas machen, was den anderen nicht passt, schon wird man zum Opfer. Sei es wegen der falschen Klamotten, Übergewicht oder anderen Dingen."

Mord an BH Dornbirn: Prozess

Anlassfall für Sicherungshaft

Es regnet Plastik

20.000 Partikel pro Liter

Baby in Gebüsch gefunden

Von der Mutter fehlt jede Spur

Mann verklagt Pornoseiten

Wegen fehlender Untertitel

VIDEO: U2 Aussage viral

Hier gibt es die Auflösung

Überschwemmung: Gefahr für Koalas

Lang ersehnter Regen ist da

Flughafen: Großer Drogenfund

Mehrere Männer verhaftet

Wiener U2 Durchsage Fake?

"Verpiss dich von der Tür"