Mobbing: Mädchen betroffen

Auch Täter meist weiblich

(06.08.2019) Cybermobbing ist offenbar Mädchensache! Laut einer aktuellen Studie aus den USA sind Mädchen dreimal stärker von Cybermobbing betroffen, als Burschen. 21 Prozent der 12- bis 18-jährigen Mittel- und Highschool-Schülerinnen sind demnach schon mal im Netz fertiggemacht worden. Bei den gleichaltrigen Buben sind es nur 7 Prozent. Auch bei den Tätern handelt es sich vor allem um Mädchen, so die Studie.

Das ist in Österreich aber nicht anders, sagt Kinder- und Jugendanwältin Elisabeth Harasser:
"Auch bei uns melden sich in Sachen Cybermobbing fast nur Mädchen. Meistens werden sie von der eigenen Clique attackiert. Da braucht man nur irgendetwas machen, was den anderen nicht passt, schon wird man zum Opfer. Sei es wegen der falschen Klamotten, Übergewicht oder anderen Dingen."

USA: Autor wir attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen

Brand in Tirol

200 Küken und Schweine verenden

Hunderte tote Geier

Horror-Fund im Kruger-Nationalpark

Rauchwolke über Wien

Großeinsatz in Liesing

Bodensee riecht nach Kloake

Faulende Algen sind schuld

USA: Urlaub endet tödlich

Von Sonnenschirm getötet

Hundeattacke in England

34-Jähriger stirbt

Frankreich-Urlauber aufgepasst

Bissgefahr von Aggro-Fischen