D: Auto rast in U-Bahn-Station

(27.05.2017) Kurzer Schock-Moment gestern Abend in Berlin! Ein Auto rast da in einen U-Bahn-Hof und kommt erst unten auf dem Bahnsteig zu stehen! Zwei Menschen werden dabei leicht und zwei weitere schwer verletzt. Die Polizei spricht von einem Unfall. Der Autolenker wollte nämlich einer Radfahrerin ausweichen, schafft das aber nicht mehr ganz und streift die Frau, wobei die zu Boden fällt. Sie erleidet schwere Kopf- und Rumpfverletzungen.

Bei dem versuchten Ausweichmanöver verliert der junge Mann die Kontrolle über sein Auto und crasht in den U-Bahn-Hof. Ein davor stehender Mann wird schwer verletzt und zwei am Bahnsteig wartende Passanten leicht.

Martin Hallweg von der Berliner Polizei:
"Der Lenker ist 19 Jahre alt, wohnt in Berlin und war mit einem Renault unterwegs. Ein Alko-Test ergab 0,0 Promille. Die Unfallopfer sind zum Glück alle nicht lebensgefährlich verletzt."

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept

Pkw in NÖ von Zug erfasst

16-Jähriger schwer verletzt

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach