D: Bursch in Park erstochen

Angreifer ist auf der Flucht

(01.11.2020) Schrecklicher Vorfall in der Halloween-Nacht in der deutschen Hauptstadt! Bei einer Messerattacke im Monbijoupark in Berlin-Mitte ist ein 13-Jähriger getötet und ein 22-Jähriger schwer verletzt worden. Der Täter ist danach geflüchtet, die Polizei sucht noch nach Zeugen.

Die beiden Opfer waren mit einer siebenköpfigen Gruppe unterwegs - bis auf den 22-jährigen Verletzten waren nur Kinder und Jugendliche dabei. Gegen 22:40 Uhr dürfte die Gruppe dann mit einem unbekannten Mann in Streit geraten sein. Plötzlich hat der Unbekannte ein Messer gezückt und damit den 13-jährigen Burschen sowie den 22-Jährigen verletzt. Trotz sofortigen Wiederbelebungsmaßnahmen ist der 13-Jährige noch vor Ort verstorben. Der 22-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Täter ist flüchtig, die Polizei sucht nach Zeugen. Der Unbekannte dürfte etwa 45 Jahre alt sein, schütteres Haar und einen graumelierten Vollbart haben.

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern