D: Christliche Sekte misshandelt Kinder

(06.09.2013)

06.09.2013

In Bayern haben Mitglieder einer christlichen Sekte ihre Kinder angeblich brutal misshandelt. Sie sollen etwa mit Weidenruten geschlagen worden sein. Nun hat die Polizei insgesamt 40 Kinder befreit. Die Mitglieder der Gemeinschaft „12 Stämme“ leben als Selbstversorger, die Kinder werden zu Hause unterrichtet, Frauen müssen sich ihren Männern unterwerfen. Ein Sekten-Mitglied weist im n24 Interview aber alle Vorwürfe zurück:

"Wir haben ein gutes Gewissen, wir lieben unsere Kinder. Leute können hier rein und raus und bleiben oder wieder gehen, wie's ihnen gefällt. Uns wird vorgehalten, dass wir unsere Kinder misshandelt haben, aber was mit unseren Kinder jetzt passiert, das ist Misshandlung."

Die Kinder wurden in Pflegefamilien untergebracht.

Panik-Knopf bei Tinder

Notruf mit Standorterkennung

Schwarz wird Zweiter im Slalom

Yule siegt in Kitzbühel

Burgenland hat gewählt

Erste Hochrechnung

Erster Verdachtsfall in Wien

Coronavirus greift um sich

ÖSV Doppelsieg auf der Streif

Mayer vor Kriechmayr und Feuz

Hoden werden in Soja getunkt

Warum denn das?

Schüsse in Deutschland: Tote

Bluttat in Baden-Württemberg

Neue Anklage im Doping-Skandal

Ex-ÖSV-Trainer Walter Mayer