D: Christliche Sekte misshandelt Kinder

(06.09.2013)

06.09.2013

In Bayern haben Mitglieder einer christlichen Sekte ihre Kinder angeblich brutal misshandelt. Sie sollen etwa mit Weidenruten geschlagen worden sein. Nun hat die Polizei insgesamt 40 Kinder befreit. Die Mitglieder der Gemeinschaft „12 Stämme“ leben als Selbstversorger, die Kinder werden zu Hause unterrichtet, Frauen müssen sich ihren Männern unterwerfen. Ein Sekten-Mitglied weist im n24 Interview aber alle Vorwürfe zurück:

"Wir haben ein gutes Gewissen, wir lieben unsere Kinder. Leute können hier rein und raus und bleiben oder wieder gehen, wie's ihnen gefällt. Uns wird vorgehalten, dass wir unsere Kinder misshandelt haben, aber was mit unseren Kinder jetzt passiert, das ist Misshandlung."

Die Kinder wurden in Pflegefamilien untergebracht.

Rätsel um versuchte Entführung

Weiter keine Spur von Tätern

Black Friday: Impulskauf-Falle

"Erst denken, dann kaufen!"

Fucking benennt sich um

Zu viele Witze

Mann packt Radarbox ein

zu schnell unterwegs

228.000 Infizierte in Österreich

Mitte November

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage

Corona: Wien testet Bevölkerung

von 2. bis 13. Dezember

Corona-Patient: Letztes Bild

Video-Appell von Arzt