Dachbrand im Donauzentrum

Wien: 160 Einsatzkräfte vor Ort

(20.04.2020) Update 20:00 Uhr
Laut Infos der Stadt Wien hat die Berufsfeuerwehr den Dachbrand wieder unter Kontrolle. Für sie war es jedenfalls eine Art Deja Vu. Denn: Nicht nur, dass es heute - wie schon im März 2019 - im Donauzentrum gebrannt hat: Es war sogar der gleiche Gebäudeteil wie damals. Der Alarm war gegen 14.00 Uhr eingegangen, beim Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge war die Rauchsäule über dem größten Wiener Einkaufszentrum schon von weitem zu sehen. Es war der Beginn einer stundenlangen Brandbekämpfung.

Update: 16:40 Uhr
Mittlerweile heißt es „Alarmstufe 4“ für die Wiener Berufsfeuerwehr im Einsatz gegen den Dachbrand im „Donauzentrum“ im 22. Bezirk. Stand heute, Montagnachmittag, 16.30 Uhr, sind 160 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien mit Löscharbeiten befasst.

Der Dachbrand wird derzeit von zwei Seiten gelöscht, und das Dach mit Spezialgerät geöffnet, um besser zum Brandherd vordringen zu können. Die Berufsfeuerwehr ist mit knapp 40 Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Das Donauzentrum ist Wiens größtes Einkaufszentrum – das wegen des Covid-19-Gesetzes aber ohnehin nicht geöffnet hat. Einzelne Geschäfte der Nahversorgung hatten zwar am Vormittag geöffnet – wurden aber gleich bei Alarmierung geschlossen. Eine Evakuierung war deshalb nicht nötig; Verletzte gibt es keine.

ABD0127 1

Ursprüngliche Meldung
In Donauzentrum in Wien-Donaustadt ist heute Nachmittag ein Dachbrand ausgebrochen. Die Berufsfeuerwehr rückte 90-köpfig zu Wiens größtem Einkaufszentrum an, weithin war eine hohe Rauchsäule sichtbar. Es wurde Alarmstufe 3 ausgerufen. Die Brandbekämpfung erfolgt laut Angaben gegenüber der APA von der Siebeckstraße aus. Das Donauzentrum ist derzeit auf Basis des Covid-19-Gesetzes geschlossen.

ABD0128 1

Es war keine Evakuierung des Gebäudes nötig, Menschen befanden sich laut Feuerwehr nicht in Gefahr. Die Brandbekämpfung auf dem Dach gestaltete sich allerdings schwierig, weshalb mehrere Löschtrupps zum Einsatz gekommen sind.

(APA/jf)

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona