Dackel-Mord: Motiv von Tierquälern unklar

Noch immer herrscht Fassungslosigkeit über den brutalen Dackel-Mord in der Steiermark. Ein 16- und ein 18-Jähriger haben ja bei einem Freund übernachtet. Dabei haben sie auf den Dackel des Großvaters eingetreten, den Hund mit einem Beil erschlagen und die Leiche in den Straßengraben geworfen. Erst Tage später hat man den Kadaver gefunden. Die Burschen sind zwar teilgeständig, über das Motiv schweigen sie sich aber aus.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Niemand kann diese unfassbare Tat verstehen. Am wenigsten der Großvater selbst. Er erinnert sich noch, dass er die Burschen am nächsten Tag zum Mittagessen eingeladen hat. Dabei haben sie ihm die ganze Zeit frech ins Gesicht gegrinst.“

Wieder Radmuttern gelockert

Irre Serie in OÖ geht weiter

E-Scooter-Verbot in Wien?

Graz macht es vor

Lehrerin verliert Beamtenstatus

Schuld ist das Dschungelcamp

Klage wegen gackernder Hühner

Nachbarin scheitert

Frau (24) kracht gegen Baum

Absichtlich wegen Ex-Freund

Roxette-Sängerin ist tot!

RIP Marie Fredriksson

Teenies spielen "Hinrichtung"

Polizeieinsatz in Leoben

Überraschungsei: Geheim-Trick

So erkennst du was drin ist