Dackel-Mord: Motiv von Tierquälern unklar

(22.05.2014) Noch immer herrscht Fassungslosigkeit über den brutalen Dackel-Mord in der Steiermark. Ein 16- und ein 18-Jähriger haben ja bei einem Freund übernachtet. Dabei haben sie auf den Dackel des Großvaters eingetreten, den Hund mit einem Beil erschlagen und die Leiche in den Straßengraben geworfen. Erst Tage später hat man den Kadaver gefunden. Die Burschen sind zwar teilgeständig, über das Motiv schweigen sie sich aber aus.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Niemand kann diese unfassbare Tat verstehen. Am wenigsten der Großvater selbst. Er erinnert sich noch, dass er die Burschen am nächsten Tag zum Mittagessen eingeladen hat. Dabei haben sie ihm die ganze Zeit frech ins Gesicht gegrinst.“

Pensionserhöhung bis zu 10,2 %

Minister Rauch: "Im Jahr 2023"

Bahnunfälle in Wien

Betrunkene übersehen Züge

Tempo 100 auf Autobahnen?

Umfrage: Österreicher dagegen

...Und der Nobelpreis geht an

Österreich: Anton Zeilinger

Sportlerin zieht blank!

Mit ‚Onlyfans‘ zu Olympia

Start zur ISS Raumstation

Trotz Russland-Krieg

Warten auf den Klimabonus!

Mehr als 1 Million fehlen noch

Teenie-Clique narrt Polizei

Strafunmündig: Diskussion