Dackel-Mord: Motiv von Tierquälern unklar

(22.05.2014) Noch immer herrscht Fassungslosigkeit über den brutalen Dackel-Mord in der Steiermark. Ein 16- und ein 18-Jähriger haben ja bei einem Freund übernachtet. Dabei haben sie auf den Dackel des Großvaters eingetreten, den Hund mit einem Beil erschlagen und die Leiche in den Straßengraben geworfen. Erst Tage später hat man den Kadaver gefunden. Die Burschen sind zwar teilgeständig, über das Motiv schweigen sie sich aber aus.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Niemand kann diese unfassbare Tat verstehen. Am wenigsten der Großvater selbst. Er erinnert sich noch, dass er die Burschen am nächsten Tag zum Mittagessen eingeladen hat. Dabei haben sie ihm die ganze Zeit frech ins Gesicht gegrinst.“

Burgenland wählt

Erste Wahllokale offen

Erster Verdachtsfall in Wien

Coronavirus greift um sich

ÖSV Doppelsieg auf der Streif

Mayer vor Kriechmayr und Feuz

Hoden werden in Soja getunkt

Warum denn das?

Schüsse in Deutschland: Tote

Bluttat in Baden-Württemberg

Neue Anklage im Doping-Skandal

Ex-ÖSV-Trainer Walter Mayer

Super-G in Kitz: Jansrud gewinnt

Matthias Mayer auf Platz 2

Regierung wird wieder angelobt

Zum zweiten Mal