Dampfstrahler-Attacke in Kärnten!

(29.06.2017) Mit einem betrunkenen Raudi hatte die Polizei in Kärnten zu kämpfen: Zuerst attackiert er einen Freund mit einem Dampfstrahler, dann randaliert er im Krankenhaus. In Villach kommt es zu der Dampfstrahler-Attacke an einer Tankstelle. Der 31-Jährige greift einen älteren Freund mit dem Gerät an. Dieser liegt am Boden und hat extreme Schürfwunden.

Auch der Angreifer ist verletzt. Beide sind nur in kurzer Hose bekleidet und massiv betrunken, als die Polizei kommt. Weil der Ältere die Polizisten noch beschimpft, wird er festgenommen. Der 31-jährige Dampfstrahler-Soldat wird angezeigt, die Reise geht für ihn aber noch weiter. Christian Rosenzopf von der Kärnten KRONE:
"Er hat dann in einem Sportverein später noch eine Scheibe eingeschlagen. Er war dann an der Hand verletzt. Dann ging er in ein Krankenhaus, wo er sich eine zweite lautstarke Diskussion mit einem weiteren betrunkenen Freund geliefert hat. Dann wurde er nochmal in die Polizeiwache eingeliefert."

Die ganze Story liest du auch in der heutigen Kärnten-KRONE und auf krone.at

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?