Dampfstrahler-Attacke in Kärnten!

(29.06.2017) Mit einem betrunkenen Raudi hatte die Polizei in Kärnten zu kämpfen: Zuerst attackiert er einen Freund mit einem Dampfstrahler, dann randaliert er im Krankenhaus. In Villach kommt es zu der Dampfstrahler-Attacke an einer Tankstelle. Der 31-Jährige greift einen älteren Freund mit dem Gerät an. Dieser liegt am Boden und hat extreme Schürfwunden.

Auch der Angreifer ist verletzt. Beide sind nur in kurzer Hose bekleidet und massiv betrunken, als die Polizei kommt. Weil der Ältere die Polizisten noch beschimpft, wird er festgenommen. Der 31-jährige Dampfstrahler-Soldat wird angezeigt, die Reise geht für ihn aber noch weiter. Christian Rosenzopf von der Kärnten KRONE:
"Er hat dann in einem Sportverein später noch eine Scheibe eingeschlagen. Er war dann an der Hand verletzt. Dann ging er in ein Krankenhaus, wo er sich eine zweite lautstarke Diskussion mit einem weiteren betrunkenen Freund geliefert hat. Dann wurde er nochmal in die Polizeiwache eingeliefert."

Die ganze Story liest du auch in der heutigen Kärnten-KRONE und auf krone.at

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

PS5 Schwarzmarkt boomt

kommt bald die Lösung?

Schießerei in Graz: Prozess

6 Schüsse, 3 Verletzte

Schläge, Tritte, Bisse

Mann (38) rastet völlig aus

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'