Das sind die neuen Emojis

Rollstuhl, Faultier und Co

Gähnen, ein Gebetstempel, Pflaster und Badekleidung – die Emojis für das Jahr 2019 stehen fest. Mit den 230 neuen Bildchen soll vor allem die Lücke zu bisher dort unterrepräsentierten Bevölkerungsgruppen geschlossen werden. So gibt es künftig auch Rollstuhl, Hörgerät, Prothesen und Blindenstock Emojis. Gerade Apple hatte sich in letzter Zeit für diese Symbole stark gemacht.

Wirbel gibt es um das neue Blutstropfen-Emoji. Dieses soll die Menstruation symbolisieren. Die britische Frauenrecht-Organisation Plan International UK hatte für sogar eine eigene Kampagne initiiert und feiert die Einführung nun als großen Erfolg. Die weibliche Monatsblutung gelte vielerorts immer noch als Tabuthema. Frauen sollen angeregt werden, mit mehr Selbstbewusstsein mit dem Thema umzugehen.

Die neuen Emojis werden wohl erst ab Herbst mit der neuen iOS-Version 12.2 oder 13.1 integriert werden. Android-Nutzer müssen auf das nächste große Software-Update ihres Smartphone Herstellers warten.

Überfall am Kirtag

Zeugen gesucht

Hofer offiziell FPÖ-Chef

Mit 98,25 % gewählt

Viele Wildschweine

Wiener flüchtet auf Baum

Tod beim Sex = Arbeitsunfall

Schräges Urteil in Frankreich

iPhone 11 löst Angst aus

User leiden an Trypophobie

Politiker zusammen im Bett

Kurz und Co. In Unterwäsche

Teufelsbaby in den USA!

Die Mutter ist schockiert

Was ist los in Gelsenkirchen?

Babys ohne Hand geboren!