Das war "Voices for Refugees"

(04.10.2015) Das war "Voices for Refugees"!

Beim Solidaritätskonzert für Flüchtlinge am Wiener Heldenplatz haben bis zu 150.000 Menschen teilgenommen. Viele Stars wie Tagträumer, die Toten Hosen und Conchita sind auf der Bühne gestanden. Per Videoleinwand gab es auch etliche Botschaften, wie z.B. die von David Alaba.
Auch Bundespräsident Heinz Fischer hat eine Rede gehalten.
Es ist darum gegangen, ein Zeichen für eine menschliche Asylpolitik zu setzen und das ist gelungen, so Alexander Pollak von der Menschenrechtsorganisation SOS Mitmensch:

"Es ist gelungen ein großes und mitreissendes Zeichen zu setzen. Jetzt gilt es von Seiten der Politik die Herausforderungen anzugehen und menschliche und solidarische Lösungen zu finden."

Davor hat es auch noch eine Demo gegeben, an der sich bis zu 60.000 Menschen beteiligt haben.

Die bewegende Rede von Bundespräsident Heinz Fischer:

Höhepunkt: das Konzert der Toten Hosen samt Lichtermeer:

Mädchen zerkratzen Autos

Enormer Schaden

Keine Kurzstreckenflüge mehr?

Politikerin fordert Abschaffung

Große Zeit der Pandemie vorbei?

Politiker macht Hoffnung

Doping-Sperre wegen Sex?

Interessante Theorie

Rakete trifft fast Botschaft

Mitarbeiter in Sicherheit

Tiefststand seit Oktober!

Weiter positiver Trend

China landet auf Mars

Nächster Meilenstein

Ausgangssperren enden

Nach über sechs Monaten