Datenleck bei 'Fortnite'

200 Mio. User betroffen

(18.01.2019) Mega-Datenleck bei “Fortnite“! Wie erst jetzt bekannt geworden ist, sollen über 200 Millionen User des beliebten Battle-Royal-Games ausspioniert worden sein. Israelische IT-Experten sollen jetzt durch Zufall den Skandal aufgedeckt haben.

Demnach soll die Accounts der Nutzer bereits im November gehackt worden sein, sagt Gaming-Expertin Victoria Scholz von 'giga.de':
“Die Angreifer sollen vollen Zugriff auf sämtliche Daten gehabt haben. Also sowohl auf die Benutzerkonteninfos, als auch auf die Zahlungsinfos. Die Hacker haben also die Kreditkartendaten auslesen können, was natürlich sehr ärgerlich ist.“

Die Angreifer sollen außerdem die Gespräche im Game selbst, als auch die Umgebungsgeräusche der Opfer mitgehört haben. Die Fortnite-Entwickler haben sich dazu nicht geäußert.

Die Sicherheitslücke soll aber inzwischen geschlossen sein.

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona

Glühwein und Punsch erlaubt

Kein bundesweites Alk-Verbot

Zehn weitere Bezirke orange

manche direkt von grün

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker