Datenleck bei 'Fortnite'

200 Mio. User betroffen

(18.01.2019) Mega-Datenleck bei “Fortnite“! Wie erst jetzt bekannt geworden ist, sollen über 200 Millionen User des beliebten Battle-Royal-Games ausspioniert worden sein. Israelische IT-Experten sollen jetzt durch Zufall den Skandal aufgedeckt haben.

Demnach soll die Accounts der Nutzer bereits im November gehackt worden sein, sagt Gaming-Expertin Victoria Scholz von 'giga.de':
“Die Angreifer sollen vollen Zugriff auf sämtliche Daten gehabt haben. Also sowohl auf die Benutzerkonteninfos, als auch auf die Zahlungsinfos. Die Hacker haben also die Kreditkartendaten auslesen können, was natürlich sehr ärgerlich ist.“

Die Angreifer sollen außerdem die Gespräche im Game selbst, als auch die Umgebungsgeräusche der Opfer mitgehört haben. Die Fortnite-Entwickler haben sich dazu nicht geäußert.

Die Sicherheitslücke soll aber inzwischen geschlossen sein.

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan