Datenverbrauch killt Klima

4k und Autoplay verheerend

(16.09.2019) Unser Datenverbrauch killt die Umwelt! Klimaschützer schlagen Alarm: Inzwischen ist unsere Digitaltechnik für mehr CO2-Emissionen verantwortlich als der gesamte Flugverkehr. Nimmt man allein die weltweite Google-Nutzung her, müssten jede Sekunde 23 Bäume gepflanzt werden, um den Klimaschaden auszugleichen. Besonders verheerend sind große Datenmengen, beispielsweise bei hochauflösenden Videos.

Umweltexperte Erwin Mayer von der Plattform “Wir entscheiden Klima“:
"Natürlich soll man jetzt nicht auf seine Serie verzichten. Aber man kann seinen Beitrag schon leisten. Es muss nicht immer die höchste Auflösung sein, man muss die Serie nicht unendlich oft streamen und kleinere Bildschirme sind für die Umwelt besser als größere."

Ideal wäre es auch den Autoplay-Modus, der Videos auf Facebook und Co. automatisch startet, abzudrehen. Bei der Social-Media-Nutzung gilt außerdem: Mehr Text, weniger Bild.

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen