Wenn Stars blankziehen!

(02.10.2014) Hollywood-Schnuckel James Franco hat es getan: Der 36-Jährige trennte sich vom Wuschellook und präsentierte sich beim Venice-Film-Festival kahlköpfig. Damit ist er aber nicht der Erste. Hollywoods Inbegriff des glatzköpfigen Mannes ist seit jeher Bruce Willis, aber auch Actionstar Vin Diesel ist seit Beginn seiner Karriere für seinen stets makellos rasierten Kopf bekannt. Sogar Hugh Jackman zeigt sich neuerdings haarlos: Er ließ sich im August für seine Rolle als Pirat Blackbeard eine Glatze scheren.

„Egal, ob vor der Kamera, auf dem roten Teppich oder ganz privat: Glatzen sind in“, bestätigen auch die Rasur-Experten von Perfect Shave. „Vor allem bei Männern, die naturbedingt weniger oder gar keine Haare am Kopf haben, kann eine Glatze ein optisches Wunder vollbringen.“ Wer selbst Hand anlegen möchte, findet bei Perfect Shave auch detaillierte Anleitungen, wie man(n) sich am besten eine Glatze rasieren kann. Tipp: Längeres Kopfhaar zuerst auf wenige Millimeter trimmen und Rasiergel nutzen.

Laut Aaron Marino vom Männerratgeber „i am alpha m.“ sollte die Glatze aber nicht die Aufmerksamkeit vom Gesicht weglenken. Eine ausdrucksstarke Brille oder ein Drei-Tage-Bart können das Gesicht akzentuieren und eine optische Balance herstellen. So wird nicht nur die Glatze als Teil eines ganzen Looks etabliert, mit Bart und Brille liegt Mann auch nach wie vor voll im Trend.

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt