Delfin-Baby wegen Selfies tot

Delfin1

(16.08.2017) Schreckliche Story aus Südspanien! Dort musste jetzt ein Delfin-Baby sterben, weil Urlauber Selfies mit ihm geschossen haben. Das kleine Säugetier wurde in Strandnähe entdeckt und von den Menschen immer wieder aus dem Wasser gehoben und wie eine Trophäe herumgereicht. Auch Kids sollen das Delfin-Baby zum Posieren vor der Kamera in den Arm genommen haben und dem Säugetier dabei das Blasloch zugedrückt haben. Der Delfin dürfte dadurch keine Luft mehr bekommen haben und stirbt. Tierschützer kommen leider eine viertel Stunde zu spät.

Im Netz gibt es zahlreiche Hasskommentare. Auch die Tierschutzorganisation "Equinac" kritisiert auf Facebook die Urlauber, die von Selfies besessen seien, und fordert dazu auf, Tiere nicht aus ihrer natürlichen Umgebung zu reißen.

Bärenangriff: Bub gestorben

in Russland

Wien: Schwere Körperverletzung

Kennst du diesen Mann?

700.000 Corona-Tote

Weitere Ausbreitung

Baby stirbt an Corona

Erst zwei Tage alt

Neue Donau: Badeverbot

Hochwasser

Schwere Explosion in Beirut

Dutzende Tote und 4.000 Verletzte

OÖ: Aggressives Pärchen in Zug

Polizistin an Haaren gerissen

Verhindert Corona-App 2. Welle?

Bis jetzt zu wenig Downloads