Der Pendlerschreck ist weg

Bulgare festgenommen

(09.12.2021) Ein 47-jähriger Bulgare, der zum Schrecken von Pendlern norditalienischer Regionalzügen geworden war, ist von der Polizei festgenommen worden. Er soll über 100 Male auf lokalen Zügen in Ligurien, der Lombardei und Piemont die Notbremse gezogen haben. Stundenlange Verspätungen beim Bahnverkehr soll er damit zum Spaß verursacht haben, so die Polizei.

Letzter Vorfall erst 2 Tage her

Der letzte Vorfall ereignete sich vor zwei Tagen auf einem regionalen Zug, der von Piemont in Richtung Genua unterwegs war. Der Mann stieg in die Regionalzüge ein. Als der Zug an Geschwindigkeit gewann, betätigte er die Notbremse. In einigen Fällen schlug er auch die Fensterscheiben ein. Weil sich die Vorfälle wiederholten, begannen die Ermittler die Überwachungskameras des Bahnnetzes zu prüfen und die Aussagen der Schaffner zu sammeln, bis es zur Identifizierung des Mannes kam. Der Mann war bereits im Mai angezeigt worden, hatte aber weiterhin die Bremsen in den Zügen gezogen. Daraufhin beschlossen die Staatsanwälte der norditalienischen Stadt Alessandria, ihn festzunehmen.

Betrunken: Zug mit Flugzeug verwechselt

Im Frühjahr war der Mann auf dem Flughafen von Bergamo in ein Flugzeug eingestiegen. Völlig betrunken begann er nach der Notbremse zu suchen, in der Überzeugung, in einem Zug zu sitzen. Da die Crew ihn nicht beruhigen konnte, beschloss der Kapitän der Maschine, wieder nach Bergamo zurückzufliegen. Der Mann wurde wegen Störung eines öffentlichen Dienstes angezeigt.

(fd/apa)

Putin erklärt Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert eine zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz

15 Mal mehr für Strom!

Preisschock für Kunden

Mord an Rapper " PnB Rock"

Vater und Sohn angeklagt!

Putin verkündet Anschluss

Annexion Teile der Ukraine