Die meistgehasste Frau der Welt

Schon wieder Mega-Shitstorm gegen eine Wildtierjägerin im Netz! Nachdem ja die Story des beliebten Löwens Cecil für Aufregung gesorgt hat, steht jetzt die 41-jährige Rebecca Francis im Mittelpunkt. Cecil ist ja ist von einem Zahnarzt brutal ermordet worden. Und das macht auch die Amerikanerin Rebecca regelmäßig. Sie reist immer wieder nach Afrika und tötet dort Giraffen, Löwen, Nashörner und Co. Danach stellt sie ihre „Beute“ auf Facebook und präsentiert der ganzen Welt stolz, wie erfolgreich ihre Jagd war. Dabei legt sie sich zum Beispiel lächelnd neben die tote Giraffe und knipst ein Selfie. Nur kommt das bei den Usern gar nicht gut an. Im Netz wird die 41-Jährige heftig kritisiert, sogar Morddrohungen stehen an der Tagesordnung. Jetzt spricht Rebecca das erste Mal in einem Fernsehinterview und rechtfertigt ihre Jagdleidenschaft.

Laut der Jägerin Rebecca Francis tut sie der Welt mit ihren Jagden einen Gefallen. Die Bewohner in Afrika danken ihr angeblich immer für das Fleisch. Außerdem müsse man die Population kontrollieren. Tierschützer kritisieren das scharf. Vom Aussterben bedrohte Tiere dürfe man nicht töten.

In diesem Video rechtfertigt sich die Amerikanerin für ihre sehr spezielle Jagdleidenschaft.

Teile die Story mit deinen Freunden!

6. April: Nicht fliegen?

Angst vor GPS-Reset

Mann tankt Auto

und vergisst es einfach!

Mann schlägt Schwangere

weil sie ein Kopftuch trägt

Hund in Bergnot

Dramatische Rettungsaktion!

Marcel Hirscher: 49 zu 51

Hört er auf oder nicht?

Mega-Antrag auf Feld

OMG, wie romantisch!