Dieb sperrt sich in Zug-Klo ein

(07.03.2014) Weil er sich vor einer Putzfrau versteckt hat, haben für einen Dieb die Handschellen geklickt. Der Tscheche ist mit dem Zug unterwegs und macht einen Stopp am Bahnhof Villach. Mit im Gepäck: Ein Laptop, Autoradios, Handys und Fotoapparate, die er zuvor in Frankreich gestohlen haben soll. Geld für einen Fahrschein hat der 28-Jährige allerdings nicht. Aus lauter Angst aufzufliegen, versteckt er sich vor einer Putzfrau und sperrt sich auf der Zug-Toilette ein. Die Frau ruft prompt die Polizei. Die Diebstähle streitet der Tscheche zunächst ab.

Thomas Leitner von der Kärntner Krone:
“Er hat behauptet, dass er die Gegenstände von seinem Arbeitgeber bekommen hätte, der ihn nicht anders bezahlen hätte können. Ermittlungen haben aber ergeben, dass die Sachen in Frankreich gestohlen worden sind.“

Alle Rapid-Spieler in Quarantäne

nach einem positiven Test

Donaukanal-Gewaltopfer tot

Jetzt gibt es Mord-Ermittlungen

Tierquälerei in der Stmk

Verwahrloste Katzen gefunden

Mordalarm im Weinviertel

Frau von Partner erstochen

Hochzeitsvideo zeigt Explosion

in Beirut

Horror-Sturz bei Radrundfahrt

Mit 80 km/h in Bande

Quarantäne auf 10 Tage verkürzt

Neue Erkenntnisse

30-Kilometer-Geisterfahrt

Alkoholtest negativ