Dieb sperrt sich in Zug-Klo ein

(07.03.2014) Weil er sich vor einer Putzfrau versteckt hat, haben für einen Dieb die Handschellen geklickt. Der Tscheche ist mit dem Zug unterwegs und macht einen Stopp am Bahnhof Villach. Mit im Gepäck: Ein Laptop, Autoradios, Handys und Fotoapparate, die er zuvor in Frankreich gestohlen haben soll. Geld für einen Fahrschein hat der 28-Jährige allerdings nicht. Aus lauter Angst aufzufliegen, versteckt er sich vor einer Putzfrau und sperrt sich auf der Zug-Toilette ein. Die Frau ruft prompt die Polizei. Die Diebstähle streitet der Tscheche zunächst ab.

Thomas Leitner von der Kärntner Krone:
“Er hat behauptet, dass er die Gegenstände von seinem Arbeitgeber bekommen hätte, der ihn nicht anders bezahlen hätte können. Ermittlungen haben aber ergeben, dass die Sachen in Frankreich gestohlen worden sind.“

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag