Diese Berufe treiben es wild

Journalisten untervögelt?

(19.02.2020) Welche Berufsgruppen treiben es besonders oft und wo herrscht eher tote Hose im Bett? Eine neue Studie von von Lelo UK, dem Ableger des schwedischen Sexspielzeug-Herstellers, hat jetzt 2.000 Männer und Frauen zum Thema Sexleben und Beruf befragt. Da sind viele interessante Details ans Tageslicht gekommen.

Spitzenreiter (Betonung auf „Reiter“) sind hierbei die Landwirte. Mit 33 Prozent haben sie mindestens einmal am Tag Sex. Besonders häufig betreiben auch Architekten Bettsport. 21 Prozent dieser Berufsgruppe lassen jeden Tag die Hosen runter. Gleich danach kommen Friseure, Werbefachleute, Lehrer und Anwälte. Bei der letzten Gruppe täuschen nach Studienergebnis besonders viele einen Orgasmus vor.

Untervögelt sind die Journalisten. Laut Studie haben sie im Schnitt nur einmal pro Monat Sex. Ja, das ist natürlich sehr allgemein und kommt auf jeden selbst an. Auch interessant: Die Teilnehmer der Umfrage sind auch gebeten worden, sich selbst im Bett zu bewerten. So sind Landwirte, Ärzte und Werbefachleute extrem überzeugt von ihren Bettsportkenntnissen. Jeder zweite Bauer bezeichnet sich demnach als besonders guter Lover.

(mt)

Apple hebt Store-Gebühren auf

für einige Videodienste

Corona-Spucker in U-Haft

ging betrunken ins Spital

Rapidler verzichten auf Gehalt

freiwillig ein Drittel weniger

Osterfeuer-Verbot auch in Stmk

Keine zusätzlichen Einsätze

Familienmord in Dortmund

Vater tötet Frau und Kinder

Frettchen für Impfstoff-Tests

werden mit Covid-19 infiziert

Wiener Medikament gegen Corona

wird an Erkrankten getestet

Bäcker in der Krise

90% weniger in der Kasse