Disco ab 17 Uhr?

Nachtgastro sucht Lösungen

(19.05.2020) Kannst du schon bald am Nachmittag auf ein paar Drinks in deine Stammdisco? Die Nachtgastro arbeitet jetzt mit dem Gesundheitsministerium an Lösungen, wie man auch Bars, Pubs und Clubs schnell wieder öffnen kann. Man will vor allem zwischen den Lokalen differenzieren: Cocktailbars, in der die Gäste in der Regel sitzen, seien anders zu bewerten, als Discos. Letztere würden notfalls ihre Tanzflächen sperren.

Das Problem: Die Discotheken dürfen erst am Abend aufsperren. Das soll sich ändern, so Nachtgastrosprecher Stefan Ratzenberger:
"Wir denken da an eine temporäre Änderung der Betriebsanlagengenehmigung. Dass man während der Corona-Zeit beispielsweise ab 17 Uhr öffnen darf. Damit auch die Clubbetreiber zumindest die Möglichkeit bekommen, jeden Tag ein paar Stunden bis 23 Uhr aufzusperren."

Die Clubbesitzer wären auch durchaus kreativ, sagt Ratzenberger:
"Es gibt viele die da spontan umplanen würden. Also man könnte beispielsweise eine Art Pop-Up-Club mit Musik, aber ohne Tanzfläche machen. Die Flächen wären ja groß und man könnte eine limitierte Gästezahl begrüßen."

Für die Pubs und Bars wäre die Situation sogar deutlich einfacher zu lösen, so Ratzenberger:
"Gerade in Cocktailbars sitzen die Gäste ja in der Regel. Man muss aber auch fragen, warum vier Menschen an einem Tisch sitzen, aber nicht stehen dürfen. Also eine Regelung für Stehtische scheint jetzt nicht wirklich unmöglich."

(mc)

Polizeiautos fahren in Menge

Proteste in New York eskalieren

Landesweite Proteste in den USA

Nach Mord an George Floyd

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause

Maskenpflicht wird gelockert

Ab 15. Juni