Dorf lockt mit Geld neue Einwohner an

(09.05.2017) In ein malerisches italienisches Bergdorf ziehen – und dafür auch noch fett Kohle kassieren? Ja, das geht!

Die kleine Ortschaft Bormida in der Nähe von Genua macht von sich reden. Weil immer weniger Menschen dort leben, bietet man jetzt jedem Neuankömmling 2.000 Euro an. Noch dazu sind die Mieten in dem beschaulichen Dorf niedrig: 50 bis 120 Euro im Monat.

Ob die Aktion was bringt, muss man abwarten. Denn es hat einen Grund, warum in Bormida so wenige Menschen leben: Es gibt so gut wie keine Jobs.

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"