Pfarrer infiziert 30 Menschen

Corona Priester bedauert

(08.03.2021) Ein Gottesdienst im Bezirk Waidhofen an der Thaya ist für die hohen Infektionszahlen in Niederösterreich verantwortlich. Ein mit Corona infizierter Priester hat Aschekreuze auf die Gläubigen gemalt, und so den Gottesdienst zu einem Superspreader-Event gemacht.

Laut einem Bericht der Krone, war der lockere Umgang mit den Corona Vorschriften von der Pfarre Thaya bekannt, deshalb sind auch viele Gläubige aus der Umgebung angereist. Weniger überraschend ist nun, dass 30 Personen von dem Priester mit Covid-19 angesteckt wurden. Der infizierte Pfarrer verteilte Hostien und steckte so mindestens 6 Menschen direkt an.

Diözese St.Pölten entschuldigt sich

Der Priester bedauert, dass die Nichteinhaltung der Maßnahmen das hohe Infektionsgeschehen begünstigt hat. In Zukunft will man sich an die Corona Maßnahmen halten. Waidhofen an der Thaya zählt nun zu den Corona-Hotspots in Österreich.

(vz)

Wir trauern um Dr. Ernst Swoboda

Versteckte Impfpflicht?

Ende von Gratis-tests?

Twitternder Häftling offline

"Inside JA Josefstadt"

Sohn verletzt Mutter

Trotz Annäherungsverbot

Cleandanube: gegen Plastikmüll

Chemiker schwimmt in Donau

Kinderpornos verbreitet

33 Haus-Durchsuchungen

Arnautovic in Bologna

Bin hier nicht auf Urlaub

Zugsunglück in Tschechien

Drei Tote und viele Verletzte