Dortmund gegen Neonazis

(03.06.2014) Deutschland sagt Rassismus im Stadion den Kampf an. Der Verein Borussia Dortmund hat ein Video produziert, in dem Neonazis lächerlich gemacht werden. Grund ist die wachsende Zahl rechtsextremer Fans, Krawalle gehen damit Hand in Hand. In Österreich haben neben dem Verfassungsschutz auch Polizei und die Vereine selbst ein Auge auf die gewaltbereite rechte Szene.

Karl-Heinz Grundböck, Sprecher des Innenministeriums:
‚Das Wesentliche für uns ist, dass Fußball als Sport auch der Unterhaltung dient und dass es hier nicht den Raum gibt für irgendwelche Gewalttätigkeiten oder Extremismen. Darauf arbeiten Polizei und die Vereine gemeinsam hin. Ich glaube, dass wir hier auf einem guten Weg sind.‘

Rätsel um versuchte Entführung

Weiter keine Spur von Tätern

Black Friday: Impulskauf-Falle

"Erst denken, dann kaufen!"

Fucking benennt sich um

Zu viele Witze

Mann packt Radarbox ein

zu schnell unterwegs

228.000 Infizierte in Österreich

Mitte November

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage

Corona: Wien testet Bevölkerung

von 2. bis 13. Dezember

Corona-Patient: Letztes Bild

Video-Appell von Arzt