Dortmund gegen Neonazis

(03.06.2014) Deutschland sagt Rassismus im Stadion den Kampf an. Der Verein Borussia Dortmund hat ein Video produziert, in dem Neonazis lächerlich gemacht werden. Grund ist die wachsende Zahl rechtsextremer Fans, Krawalle gehen damit Hand in Hand. In Österreich haben neben dem Verfassungsschutz auch Polizei und die Vereine selbst ein Auge auf die gewaltbereite rechte Szene.

Karl-Heinz Grundböck, Sprecher des Innenministeriums:
‚Das Wesentliche für uns ist, dass Fußball als Sport auch der Unterhaltung dient und dass es hier nicht den Raum gibt für irgendwelche Gewalttätigkeiten oder Extremismen. Darauf arbeiten Polizei und die Vereine gemeinsam hin. Ich glaube, dass wir hier auf einem guten Weg sind.‘

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken