Dortmund gegen Neonazis

(03.06.2014) Deutschland sagt Rassismus im Stadion den Kampf an. Der Verein Borussia Dortmund hat ein Video produziert, in dem Neonazis lächerlich gemacht werden. Grund ist die wachsende Zahl rechtsextremer Fans, Krawalle gehen damit Hand in Hand. In Österreich haben neben dem Verfassungsschutz auch Polizei und die Vereine selbst ein Auge auf die gewaltbereite rechte Szene.

Karl-Heinz Grundböck, Sprecher des Innenministeriums:
‚Das Wesentliche für uns ist, dass Fußball als Sport auch der Unterhaltung dient und dass es hier nicht den Raum gibt für irgendwelche Gewalttätigkeiten oder Extremismen. Darauf arbeiten Polizei und die Vereine gemeinsam hin. Ich glaube, dass wir hier auf einem guten Weg sind.‘

Leni Klum lüftet Zukunftspläne

Collegebeginn im August

Busunfall auf der Westautobahn

Rund 20 Verletzte

Hund stalkt Nachbar

Was er dafür bekommt..

"habe ihn nie angegriffen!"

Heard über Depp

Was passiert mit Impfpflicht?

Heute Volksbegehren im NR

Auto kracht in Kindergarten

4-jähriger Bub ist tot

Verirrte Gams gefangen

SLZ: Mirabellgarten

Regierung: Gasspeicherpaket

Beschluss: im Fall der Fälle