Dortmund gegen Neonazis

(03.06.2014) Deutschland sagt Rassismus im Stadion den Kampf an. Der Verein Borussia Dortmund hat ein Video produziert, in dem Neonazis lächerlich gemacht werden. Grund ist die wachsende Zahl rechtsextremer Fans, Krawalle gehen damit Hand in Hand. In Österreich haben neben dem Verfassungsschutz auch Polizei und die Vereine selbst ein Auge auf die gewaltbereite rechte Szene.

Karl-Heinz Grundböck, Sprecher des Innenministeriums:
‚Das Wesentliche für uns ist, dass Fußball als Sport auch der Unterhaltung dient und dass es hier nicht den Raum gibt für irgendwelche Gewalttätigkeiten oder Extremismen. Darauf arbeiten Polizei und die Vereine gemeinsam hin. Ich glaube, dass wir hier auf einem guten Weg sind.‘

Wirbel um FPÖ-Corona-Wahlparty

Party ohne Maßnahmen

Corona-Tests bei Hausärzten?

Neue Forderung vom Expertenrat

Trump: Ende von Tiktok?

Kein Download ab Sonntag

Neue Regelung bis März 2021

fürs Home-Office!

Scheinehen vermittelt

Sozialleistungen erschwindelt

Toter in Linz: Taxler gesucht

Erste Spur?

Autopilot: Tesla mit 150 km/h

Fahrer schläft!

Video für mehr Menschlichkeit

vom Mauthausen Komitee