Drama: 10 Tiere in Bergnot

(29.11.2013) Ein Tierdrama spielt sich derzeit in Osttirol ab. In Matrei befinden sich neun Ziegen und ein Schaf in einer fast aussichtslosen Situation. Sie dürften sich schon im Sommer unterhalb der Bretterwandspitze im hohen Gebirge verstiegen haben. Entdeckt wurden die Tiere von Tourengehern auf etwa 1.900 Metern Höhe. Eine Rettung ist derzeit wegen der Lawinengefahr nicht möglich, sagt Elisabeth Penz von der Tierschutzorganisation Vier Pfoten:

“Es wird auch das Wetter wärmer, also die Tiere werden ganz sicher nicht erfrieren. Sie haben auch schon ein Winterfell, also sie sind ganz gut gerüstet. Aber man wird alles versuchen, um die Tiere irgendwie zu retten. Also sobald es möglich ist, wird man Futter hinbringen. Und sobald es die Wetter- und Lawinensituation erlaubt, wird man eine Bergung versuchen.“

USA: Autor wird attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen

Brand in Tirol

200 Küken und Schweine verenden

Hunderte tote Geier

Horror-Fund im Kruger-Nationalpark

Rauchwolke über Wien

Großeinsatz in Liesing

Bodensee riecht nach Kloake

Faulende Algen sind schuld

USA: Urlaub endet tödlich

Von Sonnenschirm getötet

Hundeattacke in England

34-Jähriger stirbt

Frankreich-Urlauber aufgepasst

Bissgefahr von Aggro-Fischen