Drama: 10 Tiere in Bergnot

(29.11.2013) Ein Tierdrama spielt sich derzeit in Osttirol ab. In Matrei befinden sich neun Ziegen und ein Schaf in einer fast aussichtslosen Situation. Sie dürften sich schon im Sommer unterhalb der Bretterwandspitze im hohen Gebirge verstiegen haben. Entdeckt wurden die Tiere von Tourengehern auf etwa 1.900 Metern Höhe. Eine Rettung ist derzeit wegen der Lawinengefahr nicht möglich, sagt Elisabeth Penz von der Tierschutzorganisation Vier Pfoten:

“Es wird auch das Wetter wärmer, also die Tiere werden ganz sicher nicht erfrieren. Sie haben auch schon ein Winterfell, also sie sind ganz gut gerüstet. Aber man wird alles versuchen, um die Tiere irgendwie zu retten. Also sobald es möglich ist, wird man Futter hinbringen. Und sobald es die Wetter- und Lawinensituation erlaubt, wird man eine Bergung versuchen.“

Kuh-Flucht mit Happy-End!

Von Schlachthof entkommen

Banküberfall in Linz!

Fahndung nach Täter

Grüner Pass ins Wallet

So Gehts!

Hunderte Corona-Fälle

Wegen Abschlussreise

Tornados jetzt öfter?

erschreckend

Date? Nur mit Geimpften!

Corona ändert Dating-Verhalten

Aufräumen nach Mega-Hagel

Millionenschaden in NÖ & OÖ

Tornado in Tschechien

bis zu 1.000 Verletzte